Bal Folk Planet

Monat: Dezember 2017

ER-Folk BAL FOLK mit Jérémie Mignotte!

Do, 01.02.2018 – 19:30 bis 23:00

BAL FOLK mit Jérémie MIGNOTTE

Veranstaltungsort: Trachtenverein Egelanger 1, Erlangen

HEUTE zu Gast bei ER-Folk BAL FOLK: Jérémie Mignotte und Maude Madec aus Frankreich!!!

 

Jérémie stammt aus Lyon, er begann mit 10 Jahren Klarinette zu spielen, dann Gitarre. Ab 1992 studierte er Flöte an der National School of Music in Villeurbanne, wo er als einer von wenigen Studenten Jazz und improvisierte Musik auf diesem Instrument perfektionierte. 

Jérémie ist ein Allround-Musiker, versiert auf verschiedenen Instrumenten ist er Teil vieler Gruppen und spielt in unterschiedlichsten Musikgenres. Er nahm mit verschiedenen Formationen bereits 30 Alben auf und befriedigt damit seine Leidenschaft für gänzlich verschiedene musikalische Universen.

Er unterrichtet an Musikschulen, gibt Flötenkurse und Improvisations- und Ensembleworkshops. 2015 erhielt er sein Staatsexamen als Musiklehrer (Jazz) am Pole Supérieur in Rennes.

Seit vielen Jahren spielt er auch zum Bal Folk auf, seit 2008 mit Les Doigts de Carmen, seit 2012 als Duo mit dem namhaften Akkordeonisten Stephen Milleret und schon seit 1999 mit Djal.

Jérémie präsentiert uns Bal Folk Musik vom feinsten – Direktimport aus France – lasst Euch das nicht entgehen!!!

In einem zweiten Teil des Abends wird er gemeinsam mit seiner Partnerin Maude Madec eine Runde Fest Noz mit bretonischen Stücken spielen. Maude ist Sängerin und spielt Bombarde!

Wir freuen uns riesig, Jérémie und Maude bei uns zu Gast zu haben!

https://jeremiemignotte.jimdo.com/

 

Der Bal Folk findet statt im Rahmen unserer

ER-Folk-Reihe:

Fortlaufende Kurse mit je 8 Abenden (Oktober bis Juni/Juli), Kostenbeitrag von 40,- € (32,- € für Tanzhaus-Mitglieder) für einen kompletten Kurs. Einzelne Tanzabende an der Abendkasse 7,- € (6,- €).

Die Tänze werden diesmal nicht intensiv, sondern nur teilweise – bei Bedarf – angeleitet! Es wird aber trotzdem jeder mittanzen können!

 

(Tanz)Themen: 

Marionnettes populaires

Mise à jour du 22/12/2017: photos
Mise à jour du 8/12/17 : lien vers la vidéo de France3 Lille et la page de la Voix du Nord


Divertissement des ouvriers, les marionnettes à tringle sont les symboles d’une authentique culture populaire, celle de l’histoire industrielle de Lille et de Roubaix, lorsque les gens de peu s’en allaient « al’ comédie » puiser un peu de rêve et de gaieté. Vous découvrirez plus de soixante-dix comédiens de bois et leurs castelets et irez à la rencontre du fabuleux savoir-faire de ces montreurs de marionnettes.


toutes les infos ICI

L’exposition produite par le musée de l’Hospice Comtesse devait s’appeler Al’comédie,

mais le titre en français Héros de fil et de bois a été préféré.

L’expo qui rassemble, pour la première fois, des collections privées et publiques, a été réalisée avec le concours du Théâtre Louis Richard.
Un catalogue a été édité.
Alain Guillemin, co-commissaire de l’exposition

Christelle Massin, France3 Hauts de France

le catalogue de l’exposition, 152 pages

****

Emile Raes (1882-1956), chansonnier, fondateur et président du Caveau Lillois, s’est souvenu des marionnettes de son enfance.
 
extrait du Recueil des Chansons et Pasquilles du Caveau Lillois, 1926
collection personnelle

Se chante sur l’air de L’habit d’min vieux grand père, de Desrousseaux